Buchvorstellung Zoltan Kemenys Frankfurter Wolkenfoyer

Entstehung und Zukunft einer gefährdeten Raumkunst

der Initiative Zukunft Bühnen Frankfurt
erschienen im Deutschen Kunstverlag, 28 €
am Montag, den 11. Juli 2022 um 19 Uhr

im DAM OSTEND
Henschelstraße 18
60314 Frankfurt am Main

Begrüßung:
Peter Cachola Schmal, Direktor des Deutschen Architekturmuseums (DAM)

Buchvorstellung:
mit Philipp Oswalt (Herausgeber)
Alfons Maria Arns (Autor, Kulturhistoriker)
Astrid Wuttke (Autorin, Partnerin bei schneider+schumacher Architekten)
Anna Ranches (Grafikerin)

Statement von und Diskussion mit Brigitte Franzen, Direktorin des Senckenberg Naturmuseums Frankfurt

Die Raumskulptur des Künstlers Zoltan Kemeny im Glasfoyer der Städtischen Bühnen Frankfurt am Main prägt das Gesicht des Hauses. Von weit her sichtbar kontrastiert das über 100 Meter lange Kunstwerk von 1963 in seiner organischen Dynamik und betonten Handwerklichkeit mit der Architektur des Gebäudes.

Aufbauend auf neuen Forschungen stellt das Buch Künstler, Kunstwerk und die Genese und Rezeption des den Frankfurtern ans Herz gewachsenen Werks in Text und Bild vor. Neue studentische Entwürfe zeigen unterschiedliche Optionen auf, wie der Erhalt des vor kurzem unter Denkmalschutz gestellten Werkes mit einer konzeptionellen Revision der Städtischen Bühnen Hand in Hand gehen kann.

Dieses Buchprojekt wurde ermöglicht durch die großzügige Unterstützung von Kuratorium Kulturelles Frankfurt, Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Landesamt für Denkmalpflege Hessen, Bund Deutscher Architektinnen und Architekten BDA Frankfurt und zahlreiche Spenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code